Entdecken Sie die neue "PRO - Aktive Beratung"

„Was kostet denn diese Form der Beratung ?“

Grundsätzlich gilt für die Bearbeitung aller steuerlichen Fragen die
Steuerberater – Vergütungsverordnung (StBVV), im Übrigen das BGB.

Wir berechnen stets sachgerechte Gebühren, je nach Schwierigkeitsgrad
und Umfang der Angelegenheit. Sie werden verständlich begründet und
schriftlich fixiert.
Die Vereinbarung über die Beratung ist in der Regel ein Dienstvertrag, mit
dem sich der Steuerpflichtige von Pflichten entlastet, die er selbst nicht
erledigen kann oder will.

Und gerade deswegen benötigen wir genaue Informationen über den Auftrag
und seine Hintergründe, d.h. der Steuerpflichtige hat eine klare
Mitwirkungspflicht, damit wir unser Wissen und Können auch in seinem
Sinne einsetzen können.

Und wenn Ihnen die Kosten zu hoch erscheinen? Wir halten eigentlich
mehr vom Nutzen…

 

 

 

Darüber hat schon sehr früh (1850)

John Ruskin, ein englischer Sozialreformer, intensiv nachgedacht:

"Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften."

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.

Denn das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu verlangen!
Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, dann müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.
Und wenn Sie das tun, ... können Sie auch etwas Besseres bezahlen.