Und welche Qualitäten ergeben sich daraus?

Der Begriff „Pro – Aktive Beratung“ bedeutet, dass wir Sie bei der Bearbeitung
Ihrer steuerlichen Fragen stets im Auge haben und bewusst noch zwei weitere Schwerpunkte einbeziehen:

  1. Zuerst klären wir den rechtlichen Rahmen Ihrer Fragestellung, der oft
    nicht genügend beachtet wird. Beispiel 1: Die Gewerbesteuer gibt es bei
    der GmbH und bei der OHG, ist bei der OHG aber teilweise auf die Einkommensteuer anrechenbar.
  2. Zusätzlich schätzen wir auch die wirtschaftlichen Folgen ab und erklären sie. Beispiel 2: Kosten sind schnell gerechnet - wir halten den Nutzen für wichtiger und können auch ihn rechnen.

Erkenntnis:

Nur durch die geschickte Kombination dieser drei Aspekte können Sie auch Steuervorteile in Ihrer Zielplanung berücksichtigen. Dies gilt zunächst für den betrieblichen Bereich.

Hochinteressante Wege der Steuerumwandlung in Vermögen bieten sich bei Immobilien an. Das ist unser „zweites Zuhause“ in der Beratung.

Maßnahme Nr. 2: Liquidität

Unter Liquidität ist die Verfügbarkeit von
Barmitteln bei Fälligkeit der kurzfristigen
Schulden
zu verstehen. Bei Verlusten ist Liquidität überlebensnotwendig. Kennen Sie übrigens Ihre

„Freitagsliquidität“?

Maßnahme Nr. 3: Gewinn

Gewinn ist eine individuelle Größe und muss auf Dauer ausreichen für:

  • Tilgung von Krediten
  • Bedienung von Rückstellungen
  • Leistungsvergütung für Unternehmer
  • Rücklagen für Investitionen
  • Eigenkapitalverzinsung
  • Wunschentnahmen für Unternehmer